Barf für Welpen

Barfen für Welpen

BARF für Welpen eignet sich sobald sich die Kleinen für den Futternapf der Mutter interessieren. Dies geschieht meistens um die 4. Lebenswoche herum. Die ersten richtigen Mahlzeiten neben der Aufnahme von Muttermilch sollten für die Kleinen leicht verdaulich und proteinreich sein. Hierfür eignet sich mageres gewolftes Rindfleisch wie in unserem SEITZ BARF Junior Mix und gewolftes Truthahnfleisch in kleinen Portionen. Auch kleinere Mengen an Gemüse sollten jetzt bereits beigemischt werden.

BARF für Welpen kann zu Beginn in Form von Brei gefüttert werden und nach und nach in festerem Zustand in den Napf gelangen. Solange die Mutter ihre Welpen noch säugt, bietet es sich an ihr dieselben Zutaten zu füttern.

Welche Zusätze kann ich verwenden ?

  • du kannst ohne Bedenken Fisch-Nachtkerzenöl, Lachsöl, Lebertran und Hanföl in das BARF für Welpen mischen
  • auf keinen Fall sollte Leinöl an Welpen verfüttert werden! Sie können die enthaltenen Linolsäuren erst ab dem 3. Lebensmonat verdauen.
  • bei Welpen die sich schwer tun mit der Gewichtszunahme, kann etwas gekochter Reis (kein Vollkornreis!) im BARF helfen

Achtung: Welpen sollten nicht zu dick werden! Nach der Nahrungsaufnahme sollten sie fit und munter sein und keinesfalls schlapp und müde. Es ist  wichtig, dass sie weiterhin säugen und nicht zu schnell wachsen.

BARF für Welpen ab der 6. Woche

Sobald alle Milchzähne vorhanden sind, können die Welpen auch kleinere Fleischstücke kauen. Die Entwöhnung von der Hündin ist nun abgeschlossen und die Welpen können sogar an Knochen herangeführt werden. Dies sollte unbedingt versucht werden, da Welpen einen erhöhten Bedarf an Calcium abdecken müssen.

Als BARF für Welpen ab der 6. Woche eignet sich:

            Geflügelfleisch

 

Fütterungsempfehlungen für Welpen

Da sich die kleinen Racker noch im Wachstum befinden brauchen sie eine größere Futtermenge als ausgewachsene Hunde. Bei Welpen kann man von 4 bis zu 8 Prozent ihres Körpergewichts an Fleischbedarf pro Tag ausgehen. Während wir bei ausgewachsenen Hunden mit einem Fleischanteil von 75 Prozent pro Mahlzeit rechnen, sollte dieser bei Welpen bei mindestens 80 Prozent liegen. Anfangs werden diese Mengen auf ca. 5 Mahlzeiten verteilt und mit der Zeit auf weniger Portionen aufgeteilt. Natürlich muss die Fütterung aufgrund des raschen Wachstums ständig angepasst werden.